Springe zum Inhalt

Seelentherapie

Psychologische Yogatherapie

Yoga Psychologie bedeutet einerseits, dass menschliche Gemüt vom Standpunkt der Einheit "Yoga" heraus zu verstehen. Yoga bedeutet Einheit, Vereinigung, Harmonie. Grundlage ist die Vorstellung, dass im tiefsten Innern der Mensch in der Einheit ruht - dass alles aus der Einheit kommt und zurück zur Einheit geht. Dieses Verständnis ist zugleich liebevoll, entspannend - und auffordernd zurückzukehren zum eigenen Ursprung.

Zum anderen bedeutet Yoga Psychologie den Einsatz von Techniken und Methoden, um sich selbst und andere Menschen besser zu verstehen und mit ihnen und sich selbst besser zurechtzukommen.

Last but not least werden die Kräfte des Geistes genutzt, um unsere Aufgaben im Leben erfolgreich zu erfüllen.

Hierbei kommen insbesondere folgenden Techniken und Methoden zum Einsatz: bestimmte Asanas (Körperübungen) und Pranayamas (Atemtechniken) für die spezifischen psychischen Beschwerdebilder, Entspannungstechniken, Visualisierungen, Meditation, Heilaffirmationen, Fantasiereisen, und viele mehr.

So ist die Psychologische Yogatherapie umfassend und offen. Auf gewisse Weise finden sich auch die Ansätze aller westlichen Psychologiesysteme und Psychotherapiesysteme schon in den alten indischen Schriften wieder.

Die Sitzungen dauern 60 Minuten und kosten 49 €.

Humanistische Psychotherapie

Im Rahmen der Psychotherapie-Sitzungen setze ich die Techniken und Methoden der Psychosynthese nach Roberto Assagioli ein.

Die Psychosynthese eröffnet Menschen einen liebevollen Weg der Potentialentwicklung und Persönlichkeitsentfaltung. Sie wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von dem italienischen Arzt, Psychiater und Gelehrten Roberto Assagioli (1888-1974) entwickelt. In der Psychosynthese wird davon ausgegangen, dass dem Menschen alle Potenziale innewohnen, die er braucht, um ein erfülltes Leben zu führen. Der Mensch ist Fülle.

Darüber hinaus geht die Psychosynthese davon aus, dass der Mensch auch ein höheres geistiges Potential besitzt, dem Kreativität, Spiritualität, Mitgefühl und Intuition entspringen.

Der Mensch ist evolutionsgeschichtlich auf dem Weg fortschreitenden Erwachens. Genau diesen Prozess der Bewusstwerdung unterstützt die Psychosynthese mit vielen kreativen Methoden systematisch.

Die Psychosynthese hat folgende Therapie-Ziele:

  • die eigenen Potentiale zu stärken
  • ein Wissen um die eigene Mitte zu entwickeln
  • emotionale Blockaden zu lösen, die im Laufe der Entwicklung entstanden sind
  • den Zugang zur inneren Weisheit zu erschließen
  • eine Orientierung in sich selbst zu entwickeln
  • den Sinn des Lebens zu erkennen
  • den Einklang und die Verbundenheit mit der Schöpfung zu erleben
  • sich aus belastenden Abhängigkeiten zu befreien
  • echtes Selbstwertgefühl und Souveränität zu entwickeln
  • mit schwierigen Emotionen umzugehen
  • die eigene Berufung zu finden
  • mehr Lebensfreude zu erfahren
  • tiefe Selbsterkenntnis zu erlangen
  • sich als spirituelles Wesen in einem größeren Kontext zu begreifen
  • eine konstruktive und lösungsorientierte Haltung zu entwickeln
  • sich den Zugang zur inneren Weisheit und Schöpfungsintelligenz zu erschließen

Mein Honorar richtet sich individuell verschieden nach Art und Umfang des psychischen Beschwerdebildes. Grundsätzlich orientiere ich mich an den marktüblichen Stundensätzen für HeiIpraktiker auf dem Gebiet der Psychotherapie. In Einzelfällen bin ich bereit - z.B. bei finanziellen Engpässen oder Schwierigkeiten - meinen Stundensatz zu reduzieren. Da die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten von Heilpraktikern für Psychotherapie nicht erstatten, richtet sich mein Angebot meistens an Selbstzahler.

Ich führe zunächst ein 60 min. Erstgespräch durch, in dem abgeklärt wird, was die Therapie konkret beinhaltet und wie der weitere Ablauf der Therapie geregelt wird.

 

Ich freue mich auf Sie!

„Ich weise daraufhin, dass die Therapie lediglich der Gesundheitsvorsorge dient und keinen Arztbesuch oder keine medizinische Behandlung ersetzt und das laufende Behandlungen nicht abgebrochen werden sollen. Ein Heilversprechen wird ausdrücklich nicht gegeben.“